Ausflug der Feuerwehr ins Jagsttal

Am 20. und 21. September fand der Kameradschaftsausflug 2014 der Freiwilligen Feuerwehr Ispringen statt. Am frühen Samstagmorgen war Treffpunkt im Feuerwehrhaus, wo auch schon der Bus bereitstand. Die Fahrt führte uns nach Krautheim an der Jagst. Dort angekommen, fand das traditionelle Sektfrühstück statt.

Nach dieser Stärkung ging es zum Kanufahren an die Jagst. Noch bevor alle Kanus vom Anhänger abgeladen waren, lag schon der erste Feuerwehrkamerad in der Jagst. Er wollte vormachen, wie man mit dem Kajak am schnellsten zu Wasser kommt. Nachdem dann alle Boote ohne weitere Zwischenfälle bestiegen waren, ging die gemütliche Fahrt bei schönstem Wetter durch das landschaftlich reizvolle Jagsttal bis zur vereinbarten Anlegestelle, wo bei Steaks und Würstchen vom Grill sowie erfrischenden Getränken eine Mittagsrast eingelegt wurde. Ein paar Kameradinnen und Kameraden hatten es vorgezogen, nicht mit dem Kanu zu fahren und die Strecke zu Fuß zurückzulegen. Diese stießen dann auch zum Grillen dazu. Anschließend führte die Kanufahrt durch einige Stromschnellen und ein Wehr, das umgangen werden musste, weiter bis zum Kloster Schöntal, der Endstation der Kanutour. Nachdem alle Kanus aus dem Wasser geholt und auf die große Wiese gezogen waren, genossen alle den herrlichen Sonnenschein an diesem schönen Samstag. Als dann auch die Wanderer eingetroffen waren, tat eine Erfrischung im Cafe im Schöntaler Klosterhof gut. Unser Shuttle brachte uns zurück in den Gasthof nach Krautheim, wo es nach dem Zimmerbezug und Freizeit zum frisch machen zur Besichtigung der Burg Krautheim ging. Diese Burg wurde dadurch berühmt, da dort Götz von Berlichingen seinen bekannten Ausspruch den Burgherren zugerufen hat. Bei der interessanten Führung berichtete die Burgführerin anschaulich über die wechselvolle Geschichte von Burg Krautheim.

In der Abenddämmerung ging es dann zurück zum Gasthof, wo der Wirt bereits ein Rittermahl vorbereitet hatte. Mit diesem Abendessen und dazugehörigen Spielen klang der Abend aus. Der Sonntagmorgen brachte kein so schönes Wetter, wie am Samstag. Bereits in der Nacht hatte es geregnet und immer wieder zogen Regenschauer über das Land. Dies störte aber den nächsten Programmpunkt kaum. Zwei Planwagen, von jeweils 2 Pferden gezogen, fuhren uns über Felder und abgeschiedene Waldwege. Als Verpflegung waren Getränke, Brot und Wurst mit an Bord, wovon ausgiebig Gebrauch gemacht wurde.

Nach dieser Planwagenfahrt und kurzem Aufenthalt im Gasthof konnte mit dem Bus die Rückfahrt zur letzten Station des Ausfluges angetreten werden. In der Kraxl-Alm im Freizeitpark Rutesheim klang der zweitägige Ausflug mit einem deftigen Abendessen aus, bevor wieder alle wohlbehalten beim Ispringer Feuerwehrhaus ankamen.

 

 

Go to top